Herzlich willkommen…

...auf der Seite der Jusos Rastede.

Die Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialistinnen und Jungsozialisten in der SPD, Kurzbezeichnung
Jusos, ist die Jugendorganisation der SPD.

Wir sind AnsprechpartnerInnen, wenn es darum geht, die Anliegen der jungen Generation an den Gemeinderat heranzutragen.

Jedes SPD-Mitglied unter 35 ist automatisch Juso. Seit 1994 gibt es zusätzlich eine „Juso-Mitgliedschaft“ für Jugendliche und junge Erwachsene unter 35. Im Rahmen eines Modellprojektes kann man innerhalb der Jusos die vollen Mitgliedsrechte wahrnehmen, ohne Mitglied der SPD zu sein. Diese „Nur-Juso“-Mitgliedschaft ist entgeltfrei, es genügt eine schriftliche Beitrittserklärung. Diese „Nur-Juso“-Mitgliedschaft ist auf 2 mal 2 Jahre begrenzt, kann aber auf Wunsch des Mitgliedes durch Antrag verlängert werden.

Auf unseren Seiten erwarten dich Informationen rund um die Jusos. Aktuelle Ereignisse sind ebenso zu finden wie Presseerklärungen und Informationen zu unserer Arbeit im Kreisverband und in den AGs.

Wenn Du Fragen an uns hast dann verwende einfach das Kontaktformular unter dem Punkt "Kontakt" und schreibe uns eine Nachricht. Wir werden uns dann unverzüglich mit Dir in Verbindung setzen.

Deine
Jusos Rastede

 
 

Ortsverein Sozialdemokraten zu Gast bei der Tischlerei Dirk Hobbensiefken

Die Teilnehmer der Besichtigung des SPD-Ortsvereins im Verkaufsraum der Tischlerei Hobbensiefken (von links): Hans-Walter Schmidt, Magrit Remmers, Sabine Koopmann, Monika Sager-Gertje, Rüdiger Kramer, Dennis Rohde, Horst Segebade, Anke Segebade, Dirk Hobbensiefken, Anke Hobbensiefken, Bernd Evers, Lars Krause, Wilhelm Janßen und Benjamin Dau

Foto: SPD Rastede

LK. Mit ihrem SPD-Bundestagsabgeordneten Dennis Rohde besuchten der SPD-Fraktionsvorsitzende Rüdiger Kramer und der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Wilhelm Janßen und weitere Rasteder Sozialdemokraten die Tischlerei und Drechslerei Dirk Hobbensiefken in der Mühlenstraße.

Begrüßt wurden sie von Anke und Dirk Hobbensiefken, die das Familienunternehmen führen. Gezeigt und vorgestellt wurde neben der Werkstatt der gesamte Verkaufsbereich. Das Familienunternehmen beschäftigt zurzeit sieben Mitarbeiter.

Schnell wurde deutlich, dass das bereits seit 1893 existierende Traditionsunternehmen viel Wert auf Qualität und Wertarbeit legt. Zum Leistungsspektrum gehören neben der individuellen Möbelfertigung, wozu Highboards, Stehpulte, Schränke, Tische und Betten zählen, auch Geschenke und Spielzeug. Individuelle Wünsche und Anforderungen werden gerne berücksichtigt und mit feinster Handwerkskunst realisiert. Wo früher der Schwerpunkt auf Firmenkunden gelegen hat, sind heute eine Vielzahl von Kunden Privatpersonen, die individuelle Anfertigungen wünschen.

Veröffentlicht von Ortsverein SPD Rastede am 08.08.2016

 

Ortsverein Sozialdemokraten besichtigen im Bau befindliche Seniorenwohnanlage

Die Teilnehmer der Besichtigung vom SPD-Ortsverein vor der im Bau befindlichen Seniorenwohnanlage:

Von links: Sabine Koopmann, Nadine Koopmann, Monika Sager-Gertje, Rüdiger Kramer, Wolfgang Schmitt, Bernd Evers, Jöran Gertje, Karin Logemann (MdL), Benjamin Dau, Wilhelm Janßen und Lars Krause

Foto: SPD Rastede

Mit ihrem SPD-Fraktionsvorsitzenden Rüdiger Kramer, dem SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Wilhelm Janßen sowie der SPD-Landtagsabgeordneten Karin Logemann besichtigten die Rasteder Sozialdemokraten die im Bau befindliche Seniorenwohnanlage auf dem ehemaligen Gelände der Schlossgärtnerei.

Geschäftsführer Benjamin Dau von der Mayer & Dau Immobilien GmbH führte als Vertreter des Familienunternehmens Dau die zwölf Sozialdemokraten durch die beiden in der Entstehung befindlichen Gebäude. Gezeigt wurden zwei Musterwohnungen, die bereits komplett fertiggestellt sind sowie die geplante Aufteilung der Gebäude. Insgesamt entstehen auf dem Gelände neben dem Palais 50 Pflegeplätze in Einzelzimmern sowie 28 Senioren-Servicewohnungen.

Betreiber der Einrichtung wird die avendi Senioren Service GmbH aus Mannheim, die mit Ihrem Betriebskonzept die Firma Mayer & Dau Immobilien überzeugen konnte.

Veröffentlicht von Ortsverein SPD Rastede am 06.07.2016

 

Fraktion Notfallpunkte im Schlosspark aufgestellt

Foto: SPD Rastede

RK. Erinnern Sie sich noch? Vor knapp einem Jahr haben wir einen Antrag gestellt, im Rasteder Schlosspark sogenannte Notfallpunkte auszuweisen. Der Antrag wurde einstimmig angenommen. Die Abstimmungsgespräche mit der Einsatzleitstelle, mit den zuständigen Behörden und den Rettungsdiensten wurden intensiv geführt. Jetzt ist es soweit. Die Schilder stehen.

Veröffentlicht von Ortsverein SPD Rastede am 02.06.2016

 

Ortsverein SPD zeichnet Rüdiger Kramer mit der Willy- Brandt- Medaille aus

Auszeichnung für Rüdiger Kramer: SPD- Ortsvereinsvorsitzender Wilhelm Janßen (links) überreicht dem Kommunalpolitiker die Willy- Brandt- Medaille. Foto: SPD Rastede

WJ. Höhepunkt der jüngsten Mitgliederversammlung der SPD Rastede war die Verleihung der Willy- Brandt- Medaille an Rüdiger Kramer. „Mit der Willy- Brandt- Medaille werden nur Mitglieder geehrt, die sich besonders um die SPD verdient gemacht haben. Sie ist eine nur selten vergebene Auszeichnung der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands", hob der SPD- Ortsvereinsvorsitzende Wilhelm Janßen hervor und lobte im Namen des Vorstandes und des gesamten Ortsvereins die lange und verdienstvolle Arbeit von Rüdiger Kramer auf vielen Ebenen der Partei.

Der von der unerwarteten Ehrung sichtlich überraschte Rüdiger Kramer ist seit über 25 Jahren Mitglied der SPD und hat durch seine langjährige Arbeit den Rasteder SPD- Ortsverein und die Kommunalpolitik geprägt.

Er ist seit dem 7. November 1996 Mitglied des Rasteder Gemeinderates und seitdem ununterbrochen im wichtigen Verwaltungsausschuss. Er war von 1996- 2006 Vorsitzender des Schulausschusses, von 2006  bis 2011 im Finanz- und Wirtschaftsausschuss und von 2006 bis heute im Bauausschuss. Seit 2004 ist er Vorsitzender der Rasteder SPD- Fraktion. Zweimal kandidierte Kramer für das Amt des hauptamtlichen Bürgermeisters. An der Spitze des Ortsvereins Rastede stand er von 1994 bis 2004, und von 1992 bis 1998 war er stellvertretender Unterbezirksvorsitzender der SPD Ammerland. Seit 2006 ist er Mitglied des Kreistages und dort unter anderem im Kreisausschuss, im Haushalts- und Personalausschuss und im Wirtschaftsausschuss. Seit 2011 bekleidet Kramer darüber hinaus das Amt des stellvertretenden Landrates.

„Bereits 2011 hatte Horst Segebade Dich in einer Rede gut beschrieben“, so Janßen in seiner Laudatio. „Du bist ein erfahrener Verwaltungsfachmann mit juristischer Vorbildung, ein dynamischen Wirtschaftsmanager mit tiefgehenden betriebswirtschaftlichen Kenntnissen, ein zukunftsorientierter Gemeindeplaner und volks- und bürgernaher Vereinsmensch. Du beherrscht die Spielregeln der Kommunalpolitik und greifst Themen auf, die für die Rasteder und die Entwicklung der Gemeinde von zentraler Bedeutung sind. Entscheidend für die erfolgreiche Arbeit ist dabei das Setzen von klaren und konkreten Zielen  - im Dialog mit Politik, Öffentlichkeit und den Verwaltungsmitarbeitern – und die Organisation und Überwachung der Umsetzung dieser Ziele. Von Partei, Rat und Verwaltung wirst Du in Gänze geschätzt. Man kann sich einfach auf dich verlassen!

Veröffentlicht von Ortsverein SPD Rastede am 01.06.2016

 

Kommunalpolitik Sozialdemokraten nominieren ihre Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 11. September 2016

Die auf der Mitgliederversammlung anwesenden Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 11. September

Foto: SPD Rastede / Tim Rost Oldenburg

Insgesamt 24 Kandidaten umfasst die Liste der Rasteder Sozialdemokraten.

WJ. Der SPD- Ortsverein Rastede hat in seiner jüngsten sehr harmonisch verlaufenden Mitgliederversammlung die Liste für die Kommunalwahl einstimmig verabschiedet. Die Rasteder Sozialdemokraten treten mit insgesamt 24 Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl am 11. September an.

Die SPD Rastede startet mit vielen bekannten, aber auch neuen Gesichtern in den Wahlkampf für den Rasteder Gemeinderat.

Die Liste wird angeführt vom SPD- Spitzenkandidaten und - Fraktionsvorsitzenden Rüdiger Kramer, gefolgt auf Platz 2 von Monika Sager- Gertje. Es folgen auf Platz 3 Lars Krause, auf Platz 4 Wilhelm Janßen und auf Platz 5 Horst Segebade. Außerdem kandidieren auf Platz 6 Sabine Koopmann, 7 Kerstin Icken, 8 Rainer Meyer, 9 Levent Süre, 10 Detlef Bredow, 11 Nadine Koopmann, 12 Jöran Gertje, 13 Wolfgang Schmitt, 14 Petra Güttler, 15 Hans- Walter Schmidt, 16 Roman Schwalbe, 17 Tobias zum Buttel, 18 Hans- Joachim Hein, 19 Bernd Evers, 20 Robert Dust, 21 Petra Lange, 22 Rolf Onken, 23 Rainer Kuck und auf persönlichen Wunsch Benjamin Dau auf dem letzten Platz.

 „Wir wollen mit unseren Kandidatinnen und Kandidaten die Interessen aller Bürger vertreten.“ betonte der SPD- Ortsvereinsvorsitzende Wilhelm Janßen. “Wir stellen die zweitgrößte Fraktion und haben hervorragende Leute in unseren Reihen. Unser erklärtes Ziel ist es, in diesem Jahr noch weitere ein oder zwei Sitze hinzuzugewinnen und die Mehr- heitsverhältnisse in Rastede zu verändern, um so unsere Ideen für eine nachhaltige und gute Kommunalpolitik für ein liebenswertes Rastede gemeinsam mit den Bürgern umzusetzen.“ so Janßen.

Veröffentlicht von Ortsverein SPD Rastede am 27.05.2016

 

Ortsverein SPD- Rastede zu Gast bei Rolladenbau Brunken

Von links: Claas Brunken, Manfred Brunken, Wolfgang Schmidt, Jöran Gertje, Monika Sager- Gertje, Rüdiger Kramer, Lars Krause und Benjamin Dau Foto: SPD Rastede

Zu einem Informationsbesuch waren Fraktions- und Vorstandsmitglieder der Rasteder SPD bei der Firma Rolladenbau Brunken. Organisiert wurde die Veranstaltung von Benjamin Dau und Lars Krause.

Geschäftsführer Manfred Brunken und seine Familie nahmen sich viel Zeit, um die Produktionsabläufe zu erläutern. Spezialisiert hat sich das Unternehmen auf Rolladen, Rolltore, Markisen, Fenster und Türen inklusive Insektenschutz sowie Terrassendächer. Die Firma Rolladenbau Brunken hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Inzwischen werden 22 Mitarbeiter, davon drei Auszubildende, beschäftigt. Der dadurch erforderlich gewordene Platzbedarf konnte durch den Erwerb einer Halle in direkter Nachbarschaft gedeckt werden. Die Halle wird gerade renoviert, um den aktuellen Ansprüchen gerecht zu werden.

Veröffentlicht von Ortsverein SPD Rastede am 26.05.2016

 

Presse Heimatlos zu Hause – zu Hause heimatlos

Preisverleihung: Kavnas Fahro und Josephine Daries (von links) sowie Schüler des Werte und Normen- Kurses mit Wilhelm Janßen, Anna Papenroth, Sabine Eyting und Thorsten Meyer

 Bild: Frank Jacob (NWZ)

Der Bartholomäus- Schink- Preis wird seit 26 Jahren jährlich vergeben. Er geht auf eine Initiative der SPD zurück und wird von der SPD, den Grünen und dem Förderverein der KGS finanziell gefördert.

 

„Meine Heimat, deine Heimat“

An der KGS wurde der Bartholomäus- Schink- Preis für besondere Schülerleistungen verliehen. 20 Beiträge waren eingereicht worden.

Von Kathrin Janout (Rasteder Rundschau):

„Ihr habt es der Jury nicht leicht gemacht“, betonte Thorsten Meyer, Fachbereichsleiter Sozialwissenschaften an der KGS Rastede, bei der diesjährigen Verleihung des Bartholomäus- Schink- Preises in der Neuen Aula. 20 Beiträge waren in den vergangenen Wochen eingereicht worden, darunter Filme, Collagen, Zeichnungen und Power- Point- Präsentationen. Das Thema: „Heimatlos zu Hause – Zu Hause heimatlos“.

„Ihr habt das Thema ernst genommen“, bedankte sich Meyer bei den Teilnehmern. Es seien ganz unterschiedliche Arbeiten entstanden. Josephine Daries und Kavnas Fahro erstellten einen Film, den sie mit „Meine Heimat, deine Heimat – unsere Freundschaft“ betitelten. Eindrucksvoll schildern die Siebtklässlerinnen die Unterschiede zweier Länder und wie stark der Bezug zur Heimat sein kann. „Zu Hause bin ich da, wo ich mich wohlfühle“, heißt es darin. „Ich bin hier nicht zu Hause, ich will zurück nach Syrien“, gibt Kavnas im Film ganz offen zu. Diesen berührenden Beitrag der beiden Schülerinnen belohnte die Jury schließlich mit dem ersten Preis.

Ebenfalls den ersten Preis erhielt auch der Werte und Normen- Kurs des siebten Jahrgangs. Gemeinsam hatten die Schülerinnen und Schüler eine Plakatreihe zum Thema „Klimaflüchtlinge – die Flüchtlinge von morgen“ erstellt. Darauf zeigten sie die Zusammenhänge zwischen klimatischen Veränderungen, Urlaubsreisen, Fast- Food- Konzernen und Flüchtlingen. Die Jury war beeindruckt. „Toll ist, dass ihr Lösungen aufgezeigt habt“, lobte Fördervereinsvorsitzende Anna Papenroth. „Man sieht, wenn man sich Gedanken macht, kann man etwas tun.“

Mit dem Bartholomäus- Schink- Preis werden jedes Jahr besondere Schülerleistungen honoriert. SPD, Grüne und der Förderverein der KGS unterstützen den Preis. Wilhelm Janßen (SPD), Sabine Eyting (Grüne) und Anna Papenroth überreichten Buchpreise und Urkunden an die Teilnehmer. Für die ersten, zweiten und dritten Sieger gab es außerdem Geldpreise.

Von Frank Jacob (NWZ):

„Heimatlos zu Hause – zu Hause heimatlos“ lautete das Thema in diesem Jahr. Mit dem Bartholomäus- Schink- Preis sollen besondere Schülerleistungen gefördert werden.

 

Veröffentlicht von Ortsverein SPD Rastede am 14.05.2016

 

Ortsverein 650 Rosen zum Muttertag verteilt

Foto: SPD Rastede

WJ. Bei bestem Sommerwetter haben wir auch in diesem Jahr wieder 650 Rosen in Hahn-Lehmden, Rastede und Wahnbek zum Muttertag verteilt. Hierzu hatten wir gleich morgens um 08.00 Uhr unsere Stände aufgebaut - und zwar am Freitag auf dem Marktplatz in Rastede und am Sonnabend beim NP- Markt in Wahnbek und bei Edeka in Hahn-Lehmden.

Der Muttertag hat seinen Ursprung in der englischen und amerikanischen Frauenbewegung. Die Amerikanerin Ann Maria Reeves Jarvis versuchte 1865 erstmals eine Mütterbewegung namens Mothers Friendships Day zu gründen.

Als Begründerin des heutigen Muttertags gilt jedoch ihre Tochter Anna Marie Jarvis. Sie führte in Grafton am 12. Mai 1907, dem Sonntag nach dem zweiten Todestag ihrer Mutter Ann Maria Reeves Jarvis, ein Memorial Mothers Day Meeting durch.

Veröffentlicht von Ortsverein SPD Rastede am 10.05.2016

 

Ortsverein Sozialdemokraten zu Gast bei der Bäckerei Müller & Egerer

Einige Teilnehmer der Besichtigung vom SPD-Ortsverein vor dem Eingangsbereich der Bäckerei Müller & Egerer. Von links: Wilhelm Janßen, Horst Segebade, Lars Krause, Rüdiger Kramer, Tobias zum Buttel, Detlef Bredow, Anke Segebade, Hans-Walter Schmidt, Dieter Güttler, Werner Skirde, Bernd Evers und Michael Haase

Foto: SPD Rastede

LK. / WJ. Bereits zu früher Stunde unterwegs waren die Rasteder Sozial-demokraten. Ihr Ziel – die Bäckerei Müller & Egerer im Gewerbegebiet Leuchtenburg. Bereits um 7.00 Uhr begann die Besichtigung in der Backstube, an der fünfzehn Sozialdemokraten teilnahmen.

Betriebsleiter Michael Haase gab einen umfangreichen Einblick in die täglichen Arbeitsabläufe. Gezeigt wurde die Herstellung von verschiedensten Brötchen und Broten. Auch ein Blick in die Konditorei durfte nicht fehlen.

Täglich werden bis zu 100 verschiedene Sorten Brot, Brötchen, Kuchen und Torten frisch gebacken. Das Filialnetz erstreckt sich von Wilhelmshaven über das Ammerland, Oldenburg bis hin nach Bremen.

Der SPD- Fraktionsvorsitzender Rüdiger Kramer und der SPD Ortsvereins-vorsitzende Wilhelm Janßen zeigten sich beeindruckt von der Vielfalt der Produktpalette und der gelungenen Erweiterung der Bäckerei. „Es ist spannend, zu beobachten, wieviel handwerkliches Geschick trotz der vielen elektronisch überwachten Arbeitsabläufe zum Gelingen der hochwertigen Produkte notwendig ist“, so Janßen. „Durch diesen Einblick in die Fertigung wird deutlich, dass die Bäckerei kein Industriebetrieb ist, sondern ein Handwerksbetrieb, der auf hohem Niveau nach traditionellen Rezepten arbeitet“.

Veröffentlicht von Ortsverein SPD Rastede am 09.05.2016

 

Kommunalpolitik SPD verabschiedet Kandidatenliste zur Kreistagswahl

Auf der Kreisdelegiertenkonferenz in Godensholt einstimmig gewählte Kandidaten / Innen der SPD Rastede für die Kreistagswahl im September 2016 - von links: Horst Segebade, Wilhelm Janßen, Rüdiger Kramer, Jöran Gertje, Monika Sager- Gertje (vorn), Nadine Koopmann, Sabine Koopmann und Lars Krause. Auf dem Foto fehlen Benjamin Dau und Wolfgang Schmitt

 

WJ. Gestern sind die Kandidatenlisten für die drei Wahlbereiche im Ammerland in einer sehr harmonisch verlaufenden Wahlkreisdelegiertenkonferenz in Godensholt verabschiedet worden.

Im Wahlbereich III Wiefelstede / Rastede treten 19 Kandidatinnen und Kandidaten auf den 19 möglichen Listenplätzen an. Kampfkandidaturen um Listenplätze gab es nicht. Alle 19 Bewerber erhielten 55 von 55 möglichen Delegiertenstimmen und sind daher einstimmig als Kandidat/in für die Kreistagswahl im September nominiert.

Kandidatenliste Kreistagswahl 2016, Wahlbereich III Wiefelstede / Rastede:

1.       Wiefelstede

2.       Rastede – Rüdiger Kramer

3.       Rastede – Monika Sager- Gertje

4.       Wiefelstede

5.       Rastede – Lars Krause

6.       Wiefelstede

7.       Rastede – Sabine Koopmann

8.       Wiefelstede

9.       Rastede – Horst Segebade

10.     Wiefelstede

11.      Rastede – Petra Güttler

12.     Wiefelstede

13.     Rastede -   Wolfgang Schmitt

14.     Wiefelstede

15.     Rastede -   Benjamin Dau

16.     Wiefelstede

17.     Rastede - Wilhelm Janßen

18.     Rastede -   Jöran Gertje

19.     Wiefelstede

Veröffentlicht von Ortsverein SPD Rastede am 22.04.2016

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Counter

Besucher:117897
Heute:14
Online:1
 

Wo wir Sind: SPD Termine

Alle Termine öffnen.

25.08.2016, 15:00 Uhr Trefffen der AG SPD 60 plus Rastede
D ie Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft 60 plus Rastede treffen sich am Donnerstag, de …

12.09.2016, 21:00 Uhr - 23:00 Uhr SPD Ortsvereinsvorstandssitzung
Diskussion aktueller politischer Schwerpunkte  Berichte, Anregungen, Aktionen und Beschlüsse  a) Vor …

Alle Termine

 

 

Soll die Bahn wieder in Hahn-Lehmden halten?

Umfrageübersicht